INFO: Administrator Version 14.x

Systemeinstellung - Mailserver

In den Systemeinstellungen können über das Register 'Mailserver' diverse allgemeine Einstellungen zum E-Mail Versand vorgenommen werden, die projektübergreifend gelten.

Diese Einstellungen kommen z.B. beim Versand von E-Mails über Weblication® Formulare und die wMailer-Framework-Funktionen oder beim Newsletter zum Tragen.

Weblication® versendet E-Mails standardmäßig immer über Weblication® eigene Funktionen. Verwenden Sie hierzu ab CMS-Version 12.x die neue Mail-Engine wSMTP2, welche ca. ab Mitte 2017 bei Neuinstallationen schon gesetzt ist. Bei bestehenden Installationen muss ggf. manuell auf engineType="wSMTP2" in der Weblication® Konfiguration umgestellt werden.

Ist in den Systemeinstellungen ein SMTP-Host angegeben, wird der Versand nicht direkt vorgenommen, sondern an den eingestellten SMTP-Server übergeben.

Klären Sie vor Ausfüllen der Felder mit Ihrem Provider ab, was für den E-Mail Verkehr auf dem Webserver eingesetzt werden kann. Teilweise unterstützen Provider (z.B. 1und1 / IONOS) den Versand von E-Mails über PHP mit Angabe eines SMTP-Servers nicht, weshalb Sie dort ohne Angaben zu "Allgemeiner SMTP-Server" arbeiten sollten. Sind keine Daten eingetragen, greift Weblication® CMS auf die eigenen Mail-Funktionen zurück.

Einstellungen zu diversen Providern:
Beispiele für diverse Provider finden Sie am weiter unten auf dieser Seite.

Testen Sie nach Änderungen an den Einstellungen die Mail-Funktion zunächst einmal über die "Test E-Mail versenden" Schaltfläche! Zudem sollten Sie alle E-Mail Formulare und Mail-Skripten auf Funktionalität prüfen.

Bedenken Sie beim Einsatz eines SMTP-Hosts mit Authentifizierung, daß geänderte Mailbox-Daten beim Provider auch in den Systemeinstellungen anzupassen sind.

Die wichtigsten Aspekte zum Thema finden Sie im Entwicklerartikel Versand von E-Mails über Formulare und Skripten. Lesen Sie diesen Artikel sorgfältig durch, um die Mail-Funktionen Ihrer Homepage bestmöglichst nutzen zu können!

Systemeinstellung - Mailserver (engineType="wSMTP2") 
Systemeinstellung - Mailserver (engineType="wSMTP2")
Systemeinstellung - Mailserver (alt) 
Systemeinstellung - Mailserver (alt)
 

Bedienung

'Allgemeiner SMTP-Server':

'SMTP-Host':

In diesem Feld können Sie optional einen SMTP-Host eintragen (z.B. smtp.domain.dd).
Die meisten SMTP-Hosts funktionieren nur noch über Authentifizierung, weshalb in den nachfolgenden Feldern ein Benutzername und Passwort eines authentifizierten Accounts angegeben werden muss.
Ist kein SMTP-Server eingetragen, werden E-Mails, welche über Weblication® Funktionen verschickt werden, an PHP Sendmail übergeben und verschickt. Ab CMS-Version 012.006.105.000 kann die Nutzung von PHP Sendmail auch durch folgenden Eintrag im Feld erzwungen werden: sendmail()
Diese alternative Möglichkeit zu einem SMTP-Server bietet sich an, wenn andere Möglichkeiten nicht genutzt werden können. Es muss dann sichergestellt sein, daß Sendmail unter PHP funktionsfähig ist. Beachten Sie zudem, daß diese Einstellung nicht in den Weblication® Support fällt.

'Über den Hostnamen statt die IP-Adresse verbinden':

Ist dieser Parameter aktiviert, wird der angegebene SMTP-Host direkt über den Namen angesprochen und nicht über die IP-Adresse, die zum Hostnamen aufgelöst wird. Dies ist abhängig vom genutzten SMTP-Server erforderlich und sollte im Einzelfall geprüft werden. Nutzen Sie zur Prüfung am besten die "Test E-Mail versenden" Schaltfläche, welche aufzeigt, wie und ob der Versand stattfinden kann.
Diese Einstellung ist nur bei aktivierter wSMTP2-Engine verfügbar.

'SMTP-Port':

In diesem Feld können Sie optional einen SMTP-Port eintragen (z.B. 25 oder bei gesicherter Verbindung 465 bzw. 587).

'Sicherheit':

In diesem Feld können Sie optional die Art der Verschlüsselung auswählen, wenn ein SMTP-Host für gesicherte Verbindungen verwendet wird ( z.B. SSL oder STARTTLS).

'Benutzername':

In diesem Feld tragen Sie bei Verwendung eines authentifizierten SMTP-Hosts einen gültigen Benutzernamen eines E-Mail Accounts ein.
Es muss sich hierbei um einen gültigen Account (meist Pop3 oder IMAP) handeln. OWA-Accounts etc. werden nicht unterstützt!

'Passwort':

In diesem Feld tragen Sie bei Verwendung eines authentifizierten SMTP-Hosts ein gültiges Passwort zum vorher eingetragenen Benutzername (Account) ein.

'Timeout':

In diesem Feld können Sie optional ein Timeout in Sekunden angeben. Beim Versand von E-Mails wird die Dauer des Verbindungsaufbaus zum Mailserver auf diese Zeitspanne begrenzt.

'E-Mail-Domain beim Validieren in Formularen prüfen':

Ist dieser Parameter aktiviert, wird beim Validieren eines Formularfeldes (Typ: E-Mail) die eingetragene E-Mail Adresse auf eine gültige Domain geprüft.
Für die Prüfung wird die PHP-Funktion checkdnsrr verwendet, welche auf dem Server vorhanden und korrekt eingebunden sein muss.

'E-Mail-Domain beim Senden prüfen':

Ist dieser Parameter aktiviert, wird beim Senden von E-Mails, aus z.B. Formularen, geprüft, ob die Absender und Empfänger E-Mail Adresse eine gültige Domain nutzt.
Für die Prüfung wird die PHP-Funktion checkdnsrr verwendet, welche auf dem Server vorhanden und korrekt eingebunden sein muss.

'Mails zusätzlich auf dem Server speichern':

Ist dieser Parameter aktiviert, werden die über wMailer verschickten E-Mails zusätzlich zum Versand auf dem Server gespeichert (Speicherort: /weblication/grid5/logs/mails). Diese Einstellung ist nur bei eingestelltem engineType="wSMTP2" möglich.
Auf diese Weise kann geprüft werden, welche E-Mails über Weblication® zum Versand angestossen worden sind. Dies erleichert eine Analyse, wenn z.B. E-Mails beim Empfänger nicht angekommen sind.
Bei aktivierter Einstellung sollten Sie in bestimmten Intervallen das Verzeichnis bereinigen. Beachten Sie zudem die datenschutzrechtlichen Belange beim Speichern von personenbezogenen Daten!

'Test E-Mail versenden':

Durch Klick auf diese Schatfläche versenden Sie eine Test E-Mail an die hinterlegte E-Mail Adresse des aktuellen Benutzers. Für den Versand werden die Einstellungen des 'Allgemeinen SMTP-Servers' herangezogen.
Nach kurzer Zeit sollte ein Weblication® Hinweis mit folgender Rückfrage erscheinen:
"Prüfen Sie nun, ob die Test E-Mail bei ihnen angekommen ist. Ihre@Mail-Adresse.tld".
Nach erfolgreichem Versand sollte an die E-Mail Adresse des aktuellen Benutzers eine Test E-Mail mit dem Betreff "E-Mail Test" gegangen sein. Als Absender wird die in den Systemeinstellungen hinterlegte 'Absenderadresse von System E-Mails' gesetzt.


'SMTP-Server für Newsletter, falls abweichend':

In den folgenden Feldern können Sie separat für den Versand von Newsletter E-Mails einen anderen SMTP-Server angeben. Der Newsletterversand erfolgt zwingend über einen SMTP-Server.

'SMTP-Host':

In diesem Feld können Sie optional einen SMTP-Host eintragen (z.B. smtp.domain.dd).
Die meisten SMTP-Hosts funktionieren nur noch über Authentifizierung, weshalb in den nachfolgenden Feldern ein Benutzername und Passwort eines authentifizierten Accounts angegeben werden muss.
Ab CMS-Version 012.006.105.000 kann die Nutzung von PHP Sendmail durch folgenden Eintrag im Feld erzwungen werden: sendmail()
Diese alternative Möglichkeit zu einem SMTP-Server bietet sich an, wenn andere Möglichkeiten nicht genutzt werden können. Es muss dann sichergestellt sein, daß Sendmail unter PHP funktionsfähig ist. Beachten Sie zudem, daß diese Einstellung nicht in den Weblication® Support fällt.

'Über den Hostnamen statt die IP-Adresse verbinden':

Ist dieser Parameter aktiviert, wird der angegebene SMTP-Host direkt über den Namen angesprochen und nicht über die IP-Adresse, die zum Hostnamen aufgelöst wird. Dies ist abhängig vom genutzten SMTP-Server erforderlich und sollte im Einzelfall geprüft werden. Nutzen Sie zur Prüfung am besten die "Test E-Mail versenden" Schaltfläche, welche aufzeigt, wie und ob der Versand stattfinden kann.
Diese Einstellung ist nur bei aktivierter wSMTP2-Engine verfügbar.

'SMTP-Port':

In diesem Feld können Sie optional einen SMTP-Port eintragen (z.B. 25 oder bei gesicherter Verbindung 465 bzw. 587).

'Sicherheit':

In diesem Feld können Sie optional die Art der Verschlüsselung auswählen, wenn ein SMTP-Host für gesicherte Verbindungen verwendet wird ( z.B. SSL oder STARTTLS).

'Benutzername':

In diesem Feld tragen Sie bei Verwendung eines authentifizierten SMTP-Hosts einen gültigen Benutzernamen eines E-Mail Accounts ein.
Es muss sich hierbei um einen gültigen Account (meist Pop3 oder IMAP) handeln. OWA-Accounts etc. werden nicht unterstützt!

'Passwort':

In diesem Feld tragen Sie bei Verwendung eines authentifizierten SMTP-Hosts ein gültiges Passwort zum vorher eingetragenen Benutzername (Account) ein.

'Timeout':

In diesem Feld können Sie optional ein Timeout in Sekunden angeben. Beim Versand von E-Mails wird die Dauer des Verbindungsaufbaus zum Mailserver auf diese Zeitspanne begrenzt.

'Maximale Anzahl E-Mails pro Verbindung':

In diesem Feld können Sie optional angeben, wieviele E-Mails pro Verbindung zum SMTP-Server gesendet werden sollen.
Erfragen Sie beim Betreiber des SMTP-Servers die Limits zum Mailserver, um die optimale Einstellung für den Newsletterversand zu finden (siehe auch Entwickler-Artikel).

'Verzögerung nach jeder E-Mail (in Sekunden)':

In diesem Feld können Sie optional in Sekunden die Verzögerung nach jeder E-Mail beim Newsletterversand angeben (z.B. 0.5 für eine halbe Sekunde oder 2 für zwei Sekunden).
Die Einstellung ermöglicht auch die Nutzung von Mailservern mit entsprechender Einschränkung (auf z.B. 40 Mails pro Minute).

'Verzögerung vor neuer Verbindung (in Sekunden)':

In diesem Feld können Sie optional in Sekunden die Verzögerung vor einer neuen Verbindung angeben (z.B. 300 für 5 Minuten).
Die Einstellung gibt somit an, wie lange gewartet werden soll, nachdem die maximal zu versendenden E-Mails (siehe Einstellung oben) abgearbeitet wurden bzw. ein Timeout erreicht ist, bis der nächste Versand gestartet werden soll.

'Test E-Mail versenden':

Durch Klick auf diese Schatfläche versenden Sie eine Test E-Mail an die hinterlegte E-Mail Adresse des aktuellen Benutzers. Für den Versand werden die Einstellungen des 'Allgemeinen SMTP-Servers' herangezogen.
Nach kurzer Zeit sollte ein Weblication® Hinweis mit folgender Rückfrage erscheinen:
"Prüfen Sie nun, ob die Test E-Mail bei ihnen angekommen ist. Ihre@Mail-Adresse.tld".

Nach erfolgreichem Versand sollte an die E-Mail Adresse des aktuellen Benutzers eine Test E-Mail mit dem Betreff " E-Mail Test " gegangen sein. Als Absender wird die in den   Systemeinstellungen   hinterlegte ' Absenderadresse von System E-Mails ' gesetzt.

Beispiele für Mailserver-Einstellungen zu diversen Providern

Domainfactory (www.df.eu)

Bei Domainfactory (kurz: DF) kommen Sie entweder ohne Angabe eines SMTP-Servers aus oder tragen z.B. folgenden allgemeinen SMTP-Server mit SSL-Verschlüsselung ein:

  • SMTP-Host
    sslout.de
  • Über den Hostnamen statt die IP-Adresse verbinden
    Diese Option muss bei Domainfactory und Verwendung von SSL aktiviert sein.
  • SMTP-Port
    465
  • Sicherheit
    SSL
  • Benutzername
    Tragen Sie hier die E-Mail Adresse einer beliebigen Mailbox ein (z.B. info@meineDomain.tld)
  • Passwort
    Tragen Sie hier das Passwort zur zuvor angegebenen Mailbox ein.

Speziell für einen Newsletterversand beachten Sie bitte noch den Entwicklerartikel zum Newsletter-Versand über SMTP optimieren, speziell was die Limits (Maximale Anzahl E-Mails pro Verbindung, etc.) angeht.

Hetzner Online GmbH (www.hetzner.de)

Bei Hetzner kommen Sie entweder ohne Angabe eines SMTP-Servers aus oder tragen z.B. folgenden allgemeinen SMTP-Server mit SSL-Verschlüsselung ein (ohne Gewähr):

  • SMTP-Host
    tcp://mail.your-server.de
  • Über den Hostnamen statt die IP-Adresse verbinden
    Diese Option muss bei Hetzner und Verwendung von SSL aktiviert sein.
  • SMTP-Port
    587
  • Sicherheit
    STARTTLS
  • Benutzername
    Tragen Sie hier die E-Mail Adresse einer beliebigen Mailbox ein (z.B. info@meineDomain.tld)
  • Passwort
    Tragen Sie hier das Passwort zur zuvor angegebenen Mailbox ein.

Speziell für einen Newsletterversand beachten Sie bitte noch den Entwicklerartikel zum Newsletter-Versand über SMTP optimieren, speziell was die Limits (Maximale Anzahl E-Mails pro Verbindung, etc.) angeht und klären das ggf. mit dem Provider ab.

Microsoft Office365 oder 1&1 OfficePremium

Bei E-Mail Adressen, welche über ein Microsoft Office 365 Konto laufen, konnten E-Mails erfolgreich mit dieser Einstellung versendet werden (ohne Gewähr):

  • SMTP-Host
    tcp://smtp.office365.com  bzw.  tcp://smtp.office.de
  • Über den Hostnamen statt die IP-Adresse verbinden
    Diese Option muss aktiviert sein.
  • SMTP-Port
    587
  • Sicherheit
    STARTTLS
  • Benutzername
    Tragen Sie hier die E-Mail Adresse einer Office365 Mailbox ein (z.B. info@meineDomain.tld)
  • Passwort
    Tragen Sie hier das Passwort zur zuvor angegebenen Mailbox ein.

Speziell für einen Newsletterversand beachten Sie bitte noch den Entwicklerartikel zum Newsletter-Versand über SMTP optimieren, speziell was die Limits (Maximale Anzahl E-Mails pro Verbindung, etc.) angeht und klären das ggf. mit dem Provider ab.

IONOS - 1und1 (www.ionos.de)

Bei IONOS (ehemals 1&1) ist offiziell der Einsatz eines SMTP-Servers über PHP-Skripten unterbunden. In der Regel können die Einstellungen durch Angabe von lediglich dem SMTP-Host und SMTP-Port wie folgt vorgenommen werden (ohne Gewähr):

  • SMTP-Host
    sendmail()
  • SMTP-Port
    25

Alternativ können Sie es ja nach Tarif auch mit diesen Daten versuchen:

  • SMTP-Host
    smtp.1und1.de
  • SMTP-Port
    25
  • Benutzername
    Tragen Sie hier die E-Mail Adresse einer beliebigen Mailbox ein (z.B. info@meineDomain.tld)
  • Passwort
    Tragen Sie hier das Passwort zur zuvor angegebenen Mailbox ein.

Ansonsten belassen Sie die Felder leer, damit über die Weblication® eigenen Mailfunktionen die PHP-Mail Funktion zum Versand angesprochen wird. Lediglich beim Einsatz des Weblication® Newsletter-Modules ist zum Versand die Angabe eines SMTP-Hosts (und somit z.B. sendmail() oder smtp.1und1.de) erforderlich.

Speziell für einen Newsletterversand beachten Sie bitte noch den Entwicklerartikel zum Newsletter-Versand über SMTP optimieren, speziell was die Limits (Maximale Anzahl E-Mails pro Verbindung, etc.) angeht und klären das ggf. mit dem Provider ab.

Kein SMTP-Server einsetzbar

Sofern kein SMTP-Server verwendet werden kann, können Sie alternativ im Feld für den SMTP-Host auch auf die Sendmail-Funktion von PHP verweisen und tragen dazu diesen Wert ein:

sendmail()

Als Port setzen Sie den Wert 25 und lassen Benutzername und Passwort ohne Eintrag.
Durch diese Einstellung übergeben die wMailer-Funktionen zu versendende E-Mails an PHP Sendmail.
Beachten Sie, daß über diese Einstellung das Risiko ggf. höher ist, daß versendende E-Mails als Spam erkannt werden oder prüfen Sie auch hier den Mailversand in regelmässigen Abständen auf Funktionalität. Zudem sollten Sie den Provider bitten, etwaige Änderungen zu PHP Sendmail zeitnah zu kommunizieren, damit entsprechend reagiert werden kann.

Funktionsleiste

'Speichern':

Speichert die vorgenommenen Änderungen.

'Abbrechen':

Unterbricht die aktuelle Bearbeitung und verwirft die vorgenommenen Änderungen wieder.

 


Powered by Weblication® CMS